42:21-ARBEITSSIEG FÜR DIE BRONCOS – DIE HIGHLIGHTS UND STIMMEN ZUM SPIEL
MATHIAS BRAENDLI6. MAI 2018

Die Calanda Broncos bleiben auch nach sechs Spielen in diesem Jahr ungeschlagen: Die Bündner besiegten am Samstag den Aufsteiger Luzern Lions vor über 500 Zuschauern an der Churer Ringstrasse nach einer Steigerung in der 2. Halbzeit letztlich klar mit 42:21 und bleiben damit souverän an der NLA-Tabellenspitze.

Verletzt, angeschlagen, geschont: Ohne zahlreiche Leistungsträger – wie Adrian Sünderhauf, Steffen Haenelt, Erik Rageth und Federico Ferretti im Angriff sowie Mauro Bühler, Marco Mahrer, Simon Gavanda und Jamal Clay in der Verteidigung – stiegen die Calanda Broncos zuhause gegen die noch sieglosen Aufsteiger aus Luzern ins Spiel. Die Absenzen machten sich zunächst bemerkbar: Mit je einem Touchdown – für die Broncos hatte Quarterback Clark Evans aus kurzer Distanz geskort – gingen die beiden Teams nach einem fehlerhaften Spiel in die Pause. Dank eines 41-Yard-Field Goals von Leon Fehr sowie einem Safety – dem dritten in den letzten beiden Spielen – lagen die Bündner gleichwohl mit 12:6 in Führung.

Als Luzern kurz nach Wiederanpfiff jedoch ein langer Touchdown zur 13:12-Führung gelang, bekamen die Zuschauer, was sie diese Saison bisher an der Ringstrasse vermisst hatten – ein enges, spannendes Spiel. Es war auch das erste Mal in dieser Saison, dass die Broncos in Rückstand gerieten – und das im dritten Quarter vor eigenem Anhang. Wer allerdings eine nahende Sensation heraufbeschwor, bekam dazu nicht viel Zeit: Clark Evans bediente postwendend und mustergültig Andri Murk über 28 Yards und riss wenig später aus 9 Yards die Führung selbst wieder in die Hände der Broncos zurück. Und nur wenige Zeigerumdrehungen später stand es plötzlich 27:13, als Evans seinen Receiver Lukas Lütscher mit einem wunderbaren Pass übers halbe Feld zu einem Touchdown am Ende des dritten Viertels bediente. In diesem Tempo gings weiter: Nach einer Interception Alex Raich‘ war es erneut die Kombination Evans-Lütscher, die für das 34:13 und die endgültige Entscheidung sorgten. Zu Ende war der Punkteregen damit noch nicht, sorgte doch Matthias Tanno mit einem Interception Return Touchdown erneut nur Sekunden später für Jubelstürme an der Ringstrasse. Der Ehren-Touchdown der mit Stolz kämpfenden Luzern Lions sorgte für das Schlussresultat von 42:21. Fazit: Als es eng wurde, konnten die Broncos auch mit zahlreichen Backups und jungen Spielern einen Gang zulegen und das Spiel letztlich sicher nach Hause fahren.

Die Stimmen zum Spiel: