Broncos zwingen auch Geneva Seahawks in die Knie
4.23.2018
Medienpartner GRHeute

Die Calanda Broncos bleiben auch nach fünf Spielen in der Schweizer Football-NLA ungeschlagen: Der Schweizer Meister gewann am Sonntag auswärts das mit Spannung erwartete Duell gegen den designierten ersten Herausforderer Geneva Seahawks letztlich klar mit 31:6.


Es wurde die erwartet grosse Herausforderung für die Calanda Broncos in Genf, zumindest zu Beginn: Die Seahawks zeigten sich besonders in der Verteidigung hartnäckig. Trotzdem gelang es den Bündner in gewohnt systematischer Art, den Ball zu bewegen.

Auch die Verteidigung der Bündner zeigte sich wieder auf der Höhe, glänzte unter anderem mit einer frühen Interception von Kai Takahashi und setzte den Genfer Angriff permanent unter Druck.
Nach einem Field Goal und einem langen Touchdown-Pass von Quarterback Clark Evans auf Adrian Sünderhauf gingen die Bündner bereits im Startviertel mit 10:0 in Führung – und verwalteten den Vorsprung in der Folge souverän.

Im zweiten Viertel erhöhte Lukas Lütscher auf 17:0, doch die Genfer brachten mit dem Anschluss-Touchdown vor der Pause postwendend die Spannung ins Spiel zurück.
Nach hartem Ringen holten sich die Broncos im dritten Viertel durch eine Interception von Marco Berger den Ball in der eigenen Redzone zurück – und nur wenige Minuten später sorgte Quarterback Evans mit einem 1-Yard-Touchdown-Run und dem 24:6 für die Vorentscheidung. Der Widerstand der Gastgeber, die im Startspiel mit einem 57:39-Sieg gegen Bern für Aufsehen gesorgt hatte, war nun gebrochen: Die Bündner dominierten nun auf beiden Seiten des Balls und sorgten durch den dritten Touchdown-Pass Evans‘, diesmal auf Beni Fussenegger, für den 31:6-Endstand.

Damit steigen die Bündner ungeschlagen in die europäische Kampagne 2018: Am nächsten Sonntag empfangen die Calanda Broncos an der Churer Ringstrasse die Brüssel Tigers zum Auftaktspiel in der European Football League.
Bereits am Samstag hatten in der Nationalliga A die Winterthur Warriors den Aufsteiger Luzern Lions hoch mit 55:21 besiegt. Eine herbe Niederlage mussten die Chur Lumberjacks in der NLC einstecken: Die Churer verloren auswärts bei den Fribourg Cardinals mit 6:50.

Foto: Helen Kobelt