Broncos kehren aufs europäische Parkett zurück

Mit derselben Durchschlagskraft wie in der Liga wollen die Calanda Broncos auch in der European Fooball League agieren.PRESSEBILD
National nicht gefordert, international ein Greenhorn: So präsentiert sich die sportliche Situation des Schweizermeisters Calanda Broncos im Frühjahr 2018. Ausser Trainer Geoff Buffum hat das aktuelle Broncos-Team mit demjenigen, das sich 2012 mit dem Sieg der Eurobowl die kontinentale Krone aufsetzte, nicht mehr viele Gemeinsamkeiten.

«Damals hatten wir acht oder neun Import-Spieler und nur zwei oder drei Schweizer auf dem Feld. Heute ist es genau umgekehrt», erklärt Buffum. Nachdem man zwei der letzten drei Schweizer Meistertitel gewinnen konnte, sei die Teilnahme an der EFL jetzt dennoch der nächste logische Schritt.

«Wir wollen den Fans eine gute Show bieten.»

            Geoff Buffum, Trainer Calanda Broncos

Erster Gegner der Broncos sind am Sonntag (14 Uhr, Stadion Ringstrasse Chur) die wenig bekannten Brüssel Tigers. Mit einem Sieg der Bündner darf gerechnet werden, zumal die Belgier in ihrer ersten Partie gegen die Potsdam Royals chancenlos blieben (0:72). «Wir wollen den Fans eine gute Show bieten», sagt Buffum.

Ungleich schwerer dürfte für den achtfachen Schweizermeister die Aufgabe am 27. Mai in Potsdam werden. Mit 18 ausländischen Spielern im Kader bestreiten die ambitionierten Royals die Saison. Den Broncos dürfte hier nur die Aussenseiterrolle bleiben. Wie sein Team in diesem Spiel auftreten soll, weiss Coach Buffum indes genau.